FANDOM


Hallo werte Evolve-Fans,

das Warten hat endlich ein Ende! Seit gestern (10.02.2015) könnt ihr nun alle vor euren Konsolen oder am PC Evolve zocken. Foppes und Peter haben sich diese Gelegenheit natürlich nicht entgehen lassen, und so zum einen auf dem PC, zum anderen auf der XboxOne Evolve angespielt. Was sie da erfahren haben, wie sie das Spiel finden, auf welcher Seite sie am liebsten stehen und wie sie sich geschlagen haben erfahrt ihr hier!

Peter - XboxOne

Vorab: Ich bin ein großer Fan der Left4Dead Reihe und halte daher viel von der Arbeit des Entwicklerstudios "Turtle Rock Studios". Wer kooperative Horror-Spiele mag, der wird um Left4Dead und Left4Dead 2 nicht rumkommen! Also: Ran an den Controller, Update gezogen und rein ins Tutorial.
Evolve Screenshot 12

Das ist gar nicht mal schlecht aufgebaut! Als erstes schlüpfte ich in die Rolle von Goliath und musste diverse Wegpunkte passieren. Dann hier und da ein paar Soldaten in die Luft werfen und Feuer spuken. Was man eben so macht, wenn man ein riesiges Monster mit der Ramm-Kraft von zwei LKW's hat. Zum Ende hin ging es dann in einen Kampf gegen 4 NPC-Jäger, die mir das Leben nicht wirklich leicht gemacht haben. Hier und da war die Physik des Goliaths doch etwas zu klobig, um die wendigen Jäger möglichst schnell zu vernichten. Da es sich hier allerdings um Computer gesteuerte Gegner handelte, konnte Goliath "fürstlich speisen". Danach schlüpfte ich in die Rolle von Markov, einem der Assault Jäger. Hier ging das ganze Spiel natürlich andersrum: Erst lernte ich die Jetpack-Steuerung kennen, war über die deutsche Sprachausgabe verblüfft und sollte dann die Fährte des Monsters verfolgen. Mit Hilfe der 3 weiteren NPC-Jäger gelang es uns doch jetzt zügig, das Monster zu erledigen.

Auf, auf in den Multiplayer! Zu Beginn kann jeder Spieler seine Präferenzen festlegen. Hier entscheidet sich also, was auf Position 1-5 liegt. Das Monster, oder doch lieber eine Jägerklasse? Nach dem Tutorial war ich mir sicher, dass die Jäger in Evolve ein leichtes Spiel haben, so entschied ich mich auch hier für den Assault. Meine Rolle wurde akzeptiert und es ging los. Die Kommunikation mit den Teammates war im ersten Match fast gar nicht vorhanden, so wirkte es eher wie eine schlechte Kopie des Films "Predator" mit Arnold Schwarzenegger. Nur dass wir nicht Arni waren, sondern die hilflosen Soldaten. Das Monster erreichte die zweite Evolutionsstufe, bevor ich "Hilfe" schreien konnte. Sofort wurde der erste Jäger von der Gruppe getrennt und gefressen. Nach einer kurzen Verfolgungsjagd kam es auch schon zum nächsten und letzten Angriff. Das Monster hat klar gewonnen! Die nächsten drei Runden liefen nicht besonders anders ab. Das Monster hatte stets die Überhand. Ob Goliath, Kraken oder Wraith - Ohne Team-Kommunikation geht fast nichts.

Also schlüpfte ich in die Rolle des Monsters, um wenigstens einen klaren Sieg am Abend verzeichnen zu können. Goliath ist die erste Wahl, da andere Monster vorerst noch gesperrt sind, bis man im Level steigt. Ich spawnte in der Spielwelt und wurde sofort mit einem "LOS, LAUF!" darauf hingewiesen, dass die Jäger hinter mir her sind. Also nichts wie weg! In der ersten Evolutionsstufe ist Goliath viel zu schwach. Ich bewegte mich mit riesigen Sprüngen durch die Welt, bis ich am Kartenende ankam. Hektisch nahm ich die kleinen Monster zu mir, die auf der Map herumlaufen. Beim dritten Opfer werde ich allerdings schon von hinten beschossen. Ich entschied mich, kurz in den Kampf zu treten, um ihnen so Angst zu machen. Danach würde ich schnell verschwinden und "evolven". Falsch gedacht: Die Jäger hatten mich innerhalb von ein bis zwei Minuten erledigt. Auch andere Runden aus der Monsterperspektive liefen nicht anders ab. Die Orientierungslosigkeit führte immer dazu, dass ich den Jägern direkt zu Beginn in die Arme lief. Im Laufe des Abends konnte ich dann noch zwei mal ein Monster erledigen. Ich bilde mir ein, dass ich vielleicht sogar dabei geholfen habe, die Runde zu gewinnen.

Johannes - PC

Steuerungs-Erkenntnis

Meine Erfahrung mit Evolve auf dem PC ist eine sehr ähnliche Erfahrung, wie Peter sie auf der XboxOne gemacht hat. Ich bin persönlich auch definitiv eher der "klassische" PC-Spieler, mit Fokus auf FPS-Spielen, weswegen ich die Maus und das Keyboard dem Controller grundsätzlich auch vorziehe. Was mir bei Evolve aber wirklich bewusst geworden ist, ist die Tatsache, dass dieses Spiel mit einem Controller auf dem PC aber auch wirklich fluffig gehen könnte, etwas vor dem ich mich ja normalerweise grause. Aber hier wird halt auf große Monster geschossen, oder eben das Team unterstützt, oder man ist als Monster vielleicht eher auf Flächenwirkung aus, als dass man bei diesem Spiel unbedingt auf Präzision setzten müsste. Natürlich macht die Präzision mit Maus und Keyboard in einzelnen Klassen durchaus mehr Sinn,aber es ist zumindest für mich nicht mehr das Ausschlusskriterium, Shooter nicht auf Konsolen spielen zu wollen.

Spieleindruck

Evolve Screenshot 4

Von daher ist den Entwicklern von Turtle Rock zumindest in meinen Augen ein wirklicher Cross-Plattform-Shooter geglückt. Und das bezieht sich nicht nur auf die Steuerung. Es macht wirklich Spaß, als Monster durch die Lande zu ziehen und sich gegen ein ganzes Team zu verteidigen, oder besser gesagt, das Alphatier zu sein und diese nervigen kleinen Viecher zu erledigen. Aber es macht halt sehr viel Spaß, ist aber eben nicht zu einfach, man darf sich nicht zu schnell erwischen lassen, die Weiterentwicklung des Monsters ist wichtig. Das Balancing zumindest beim Geist und beim Goliath ist wirklich ausgewogen. Und man mag es kaum glauben, aber man kann sich als großes Obermonster, bei dessen Fußtritten die Erde erbebt und ganze Schwärme von Vögeln das Weite suchen, auch wunderbar in der Vegetation der Level verstecken und die Jäger auch mal aus dem Hinterhalt überfallen, um diese dadurch auch komplett auseinander zu nehmen.

Jäger und Gejagte

Auch die Charaktere auf die man in diesem Spiel trifft sind erstaunlich unterhaltsam, bieten auf den ersten Blick interessante Dialoge und nehmen sich selber nicht allzu ernst. Sie sind in ständigen Gesprächen miteinander verwickelt, so daß man hoffen darf, dieser Dialoge nicht müde zu werden. Die Zeit wird zeigen, wie sich das Spiel entwickelt, bis jetzt liegt nur ein kurzer Einblick vor, zu dem ich mich in Zukunft vielleicht noch einmal äußern möchte. Aber dieser erste Eindruck überzeugt mich schon sehr.

Fazit von beiden:

Peter

Das Spiel erfordert eine Menge Training. Gerade wenn man als Monster überleben und gewinnen will, muss man genau wissen, wie sich die Jäger bewegen, wie man am schnellsten evolved, wo gute Verstecke sind etc.

Als Jäger alleine in eine Lobby zu joinen, macht das Spiel wesentlich schwieriger. Kommunikation ist der Schlüssel! Spielt mit euren Freunden oder perfektioniert die Spielweise mit dem Monster.
Evolve – Launch Trailer (Deutsch)02:30

Evolve – Launch Trailer (Deutsch)

Johannes

Man muss seine Rolle durchaus beherrschen, oder ist auf die Zusammenarbeit im Team angewiesen, Einzelgänger werden zu schnell abgestraft, allein schon von den riesigen Fleischfressenden Pflanzen, die allzu gerne den einzelnen Kämpfer mal schnell abgreifen. Das sind alles Elemente die auch schon in Left 4 Dead gut geklappt haben und die hier vielleicht noch ein wenig verfeinert wurden, durch die vielzähligeren Jäger und Monster. Ob man sich jedoch mit den sehr unterschiedlichen Bezahlmodellen einen großen Gefallen getan hat, bleibt erst einmal dahingestellt, jedoch macht die Standard-Standalone von Evolve schon so viel Spaß, dass man gespannt bleiben kann, wie sich das Universum um Evolve entwickelt.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki